Handlettering

Handlettering-Tipps Teil 2

handlettering

Meine Lieben,

auf Grund des vielen positiven Feedbacks wegen der letzten Handlettering-Tipps, habe ich mir überlegt, einen zweiten Post darüber zu schreiben. Ich freue mich sehr, wenn ich andere inspiriere und dazu ermuntern kann, selbst anzufangen Handletterings zu machen. Ich habe daran so viel Freude gefunden und die möchte ich unendlich gerne mit euch teilen. Heute zeige ich euch meine liebsten Schriften von Dafont und Fontsquirrel, zeige, wie man Farbakzente einbringen kann. Und die große Wirkung von kleinen Verzierungen um den Schriftzug herum.

 

9

Kleine Verzierungen grosse Wirkung

So viel Mühe man sich auch gibt, manchmal fehlt einfach noch etwas. Das gewisse Etwas. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass schon kleine Verzierungen eine sehr große Wirkung haben. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Ob kleine Herzchen, Blumen, Punkte oder Wolken. Ihr könnt hier ganz kreativ sein. Wichtig ist nur, dass euer Schriftzug im Vordergrund steht. Kleine Verzierungen sollten klein bleiben, damit das Gesamtbild nicht zu unruhig wird. Bei meinen Handletterings, liebe ich es, dem Schriftzug mit Zweigen, Ästen oder Wimpelgirlanden einen Rahmen zu geben. Aber hier gilt wieder, weniger ist mehr. Eine andere Idee ist, das Kernwort durch Pfeile hervor zu heben. Wenn wir zum Beispiel „Do what you love“ illustieren wollen, würde ich das Wort „Love“ auswählen. Anstatt von Pfeilen kann man zum Beispiel auch Fähnchen oder Bänder um dieses Kernwort (das können natürlich auch mehere Wörter sein, das kommt auf die Länge des Spruchs/Zitats an) zeichnen. Und so den Wörtern mehr Bedeutung verleihen.
Hier habe ich euch mal ein paar Ideen aufgezeichnet. Vielleicht ist ja etwas dabei, was euch gefällt. Aber ich bin mir sicher, euch fällt noch viel mehr ein.

 

43

 

Kleine Step-by-Step-Anleitung (in Bildern)

 

111087

 

Farbakzente einbringen – aber wie?

Wenn ich meine Handletterings mache, benutze ich eigentlich immer die Farbe schwarz. Irgendwie gefällt mir das einfach am besten. Schwarz wirkt auf weißem Papier toll. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Wenn man es allerdings Schwarz/Weiß macht, kann es schnell monoton werden. Eben einfach irgendwie langweilig. Mir geht das meistens so, wenn ich Druckbuchstaben zeichne. Geschwungene Schriften oder Schreibschriften haben eine schöne Wirkung, wenn sie für sich stehen. Aber bei Druckbuchstaben fehlt mir einfach was. Da habe ich Farbakzente für mich entdeckt. Wie euch wahrscheinlich schon aufgefallen ist, sind die bei mir immer pink und mintgrün. Das liegt zum einen daran, dass es hier nicht zu bunt werden soll und mit gleichen Farben ein schönes Gesamtbild entsteht und zum Anderen daran, dass ich von den Brushpens nur diese beiden Farben besitze. Aber aufgrund des ersten Grundes, bestand für mich bisher noch kein großer Anreiz mir noch andere Farben zuzulegen.
Zuerst zeichnet ihr euren Schriftzug. Ich setze jetzt einfach mal an diesem Punkt an. Zunächst zeichnet ihr mit Bleistift eure Verzierung vor. In meinem Fall ist das jetzt ein Kreis. Natürlich könnt ihr dafür auch einen Zirkel benutzen, aber mir gefällt dieses Unperfekte, wenn man es frei Hand zeichnet. Danach zeichne ich die Linie mit Fineliner nach, wenn es mir gefällt, wie es ist. Um den Kreis zeichne ich kleine Blätter daran, damit es wie ein Zweig aussieht. Hier ist es ganz praktisch, wenn man das Blatt mit dreht. Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr noch farbige Akzente setzen. Hier bietet es sich an, einfach die kleinen Blätter anmalt. Das könnt ihr je nach Motiv aus dem Bauch heraus entscheiden. Es ist wie immer, erlaubt ist, was gefällt. Ich hab euch einfach nochmal ein paar Bespiele heraus gesucht.

 

6

Und noch ein paar Beispiele:

 

21

 

[Inspiration] Meine liebsten Schriften

Hier habt ihr eine Zusammenstellung meiner liebsten Schriften von DaFont und FontSquirrel. Da gibt es wahnsinnig viele Schriften, wenn ihr mal ein bisschen Lust zum Stöbern habt, könnt ihr da mal vorbei schauen. Wenn ihr eine Schrift gefunden habt, die euch gefällt, könnt ihr sie einfach herunterladen und über ein Programm (z.B. Word oder Photoshop) öffnen. Wenn ihr mit der Schrift einen Text eingebt, könnt ihr euch anhand dieser Vorlage orientieren. So kann man leichter üben, Buchstaben auf andere Arten zu schreiben.

 

Meine-liebsten-Schriftenmithintergrundohne

1. Peas and Carrots

2. Appleberry

3. Luna

4. Chasing embers

5. Moon Flower

6. Autumn Chant

7. Sunshine in my Soul

8. Lilly Belle

9. Laser Metal

10. Great Vibes

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen weiterhelfen. Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr mir gerne schreiben. Ob in den Kommentaren, per Mail oder Instagram, ich helfe euch sehr gerne weiter. Habt einen schönen Abend und eine tolle Restwoche! ♥

Eure Schrift

PS.: Entschuldigt bitte meinen etwas komischen Satzbau an manchen Stellen, irgendwie kann ich mich heute nicht richtig ausdrücken. Kennt das noch jemand? 😀 Ist ja auch egal, es geht ja viel mehr um die Bilder. 😉

 

Follow