LETTERING Material

Materialempfehlung

Die Auswahl an Materialien, ist riesig, um einen einfachen Einstieg zu haben und dabei den Überblick nicht zu verlieren, habe ich euch meine Favoriten zusammengestellt.

Bleistift

HB Bleistift von Faber-Castell

Für die Vorzeichnung des Letterings, ist ein Bleistift unverzichtbar. Am Besten verwendet ihr hierfür einen in der Stärke HB. Bei leichten Vorzeichnungen können die Linien später ganz leicht wegradiert werden. Das funktioniert nach einem Brushpen genauso wie mit Aquarellfarben.

Tipp: Achtet darauf nicht zu großen Druck bei der Vorzeichnung zu verwenden, da ansonsten Rillen im Papier entstehen, die später immer noch zu sehen sind. Gerade wenn ihr anschließend Aquarellfarben verwendet, kann sich die Farbe hier absetzen.

Ich verwende den HB Bleistift von Faber-Castell.



Fineliner

STABILO Sensor

Habt ihr das Handlettering vorgezeichnet und seid mit dem Ergebnis zufrieden, könnt ihr die Linien mit einem Fineliner nachzeichnen. Fineliner eignen sich am besten für Handlettering und Faux Lettering. Hier habe ich bereits verschiedene Fineliner getestet und verwende aktuell den STABILO Sensor, mit dem man tolle Ergebnisse erzielen kann.



Filzstifte

STAEDTLER TriPlus

Natürlich müssen Lettering nicht nur Schwarz-Weiß sein, besonders schön wird es doch erst, wenn ein bisschen Farbe ins Spiel kommt. Fürs Handlettering verwende ich am liebsten die STAEDTLER Triplus Filzstifte. Für besonders feine Schriften gibt es hierzu auch die passenden Fineliner.



STABILO Boss Marker & STABILO PointMax

Um ein bisschen (Pastell-)Farbe mit hineinzubringen, kann ich die STABILO Boss Textmarker in Pastellfarben empfehlen. Hiermit kann man sehr breite Großbuchstaben schreiben und wie im Beispiel „Shine bright“ mit einer dünnen Schreibschrift kombinieren.

 

Fürs Handlettering sowie das Faux Lettering eignet sich der STABILO PointMax sehr gut, da dieser eine größere Strichstärke als ein Fineliner hat und nicht so schnell ausfranzt.



Brushpens


Colour Happy Box von Edding

Für farbenfrohes Brushlettering eignet sich die Colour Happy Box von Edding super. Hierin enthalten sind 20 verschiedene Farben. Da die Farben auf Wasserbasis sind, lassen sich diese sogar veraquarellieren und miteinander vermischen, sodass tolle Farbverläufe entstehen.




Tombow ABT Dual Brush Pen

Wenn es um Brushpens geht, ist Tombow die wohl bekannteste Marke. Mit rund 96 Farben haben die Tombow ABT Dual Brush Pens die wohl größte Farbauswahl. Das besondere hierbei ist, dass jeder Stift zwei Spitzen hat, eine flexible Pinselspitze und eine Feinspitze. Dadurch kann man mit einem einzigen Stift verschiedene Schriftarten gestalten und Details hinzufügen.



Brush Pens von Faber-Castell

Von Faber-Castell gibt es ebenfalls Brush Pens. Hier hat mir es das Pastell-Set angetan. Das Schriftbild ist hier etwas kleiner als bei den Tombows. Manche der Farben sind zum Teil sehr hell und eignen sich daher eher zum Ausmalen kleiner Illustrationen. Insgesamt eine tolle Ergänzung für Pastell-Liebhaber.



Pentel Pocket Brush

Der Pentel Pocket Brush hat im Gegensatz zu den anderen Bruspens einzelne Haare. Das mach das Schreiben etwas schwieriger, eignet sich daher eher für fortgeschrittene Letterer. Durch die Tintenpatrone ergibt sich ein tolles Schriftbild.



Tombow Fudenosuke & Pentel Touch

Ein absolutes Must-Have ist der Tombow Fudenosuke. Diesen gibt es in zwei verschiedenen Stärken –Weich (inspire) und Hart (someone). Welche Stärke ihr wählt, ist abhängig, was ihr persönlich lieber mögt. Damit könnt ihr kleinere Schriften kreieren und so zum Beispiel einen Briefumschlag beschriften. Den gleichen Effekt könnt ihr auch mit dem Pentel Touch erzielen.



Papierempfehlungen

Gerade Brushpens mit ihrer flexiblen Synthetikspitze sind sehr empfindlich. Damit man trotzdem lange mit ihnen Freude hat, muss man gut darauf achten, dass das Papier sehr glatt ist. Unter habe ich euch meine Favoriten für das Handlettering gesammelt.

Clairefontaine

Das Clarefontaine Druckerpapier hat eine schöne, glatte Oberfläche, die eure Brushpens schützt. Damit habt ihr euch schonmal gut ausgerüstet und könnt fleißig üben.


Hahnemühle Hand Lettering Block

Der Hahnemühle Hand Lettering Block hat ebenfalls eine ganz glatte Oberfläche und schont die Brushpens. Das Papier ist etwas dicker und eignet sich daher auch sehr, um Lettering zu verschenken. Meinen Block habe ich zum Beispiel bei Boesner gekauft.


Rhodia Dot Pad

Einer meiner absoluten Favoriten ist das Rhodia Dot Pad. Durch die gepunktete Musterung kann man hiermit super üben und gerade schreiben. Zudem eignet sich der Rhodia Block nicht nur gut für Brush Lettering, sondern ebenso für das Schreiben mit einer Kalligrafie-Feder.

Close