Do-It-Yourself

Papierschnitte mit skandinavischen Motiven

4
Meine Lieben,
heute zeige ich euch meine Papierschnitte mit skandinavischen Motiven. Ja, ihr habt richtig gelesen, mal wieder Skandinavien. Und ja, Mission mehr skandinavisches Design in mein Leben zu bringen, geht weiter. Deswegen gibt es jetzt passend zu den skandinavischen Jutebeuteln auch eine Idee für die Wohnung. Mit kleinen Schritten kommt man nämlich auch ans Ziel.

Ich habe mich mal dran gewagt, selbst Papierschnitte oder besser gesagt „Paper Cuts“ anzufertigen. (Ach herrje, „anfertigen“ klingt wirklich ganz schrecklich spießig, aber mir fällt einfach kein besseres Wort dafür ein. Immer her mit Vorschlägen :D) Das stand schon länger auf meiner Liste, mit Dingen, die ich unbedingt mal ausprobieren wollte. Es ist nämlich so, dass ich mich nie damit zufrieden geben kann mit dem, was ich mache, ich will auch immer neue Techniken ausprobieren, Wie praktisch, dass mir von Wedo letztens ein paar Bastelutensilien zugeschickt, um sie einfach mal auszuprobieren. Ich halte euch auf dem Laufenden, wenn mir ein paar tolle Ideen eingefallen sind. Nummer 1  das Bastelwerkzeug-Set mit Bastelmesser, das ich in diesem Post verwende.

 

10

So hab ich’s gemacht

Zuerst habe ich mir überlegt, welche Motive ich gerne hätte und wofür es sein soll. Ein Hirsch und ein Tannenbaum. Überraschend, nicht wahr?! Und weil ich die beiden Motive gerne für meine beiden Bilderrahmen hätte, habe ich erstmal die Maße ausgemessen und den schwarzen Tonkarton zurecht geschnitten. Anschließend habe ich meine Motive auf den Karton vorgezeichnet und sie dann mit dem Bastelmesser ausgeschnitten. An sich eigentlich gar nicht so schwierig.

 

957

Meine Erfahrung – Es gibt immer ein „aber“

Gut, ich muss zugeben, ich hab mir das ein kleines bisschen leichter vorgestellt, weil ein Messer sich nicht genauso verhält wie ein Stift. Ja, ich weiß, das hätte ich mir denken können und ich bin mir sicher, euch ist das auch längst klar. Ich Spezialistin halte auch nicht viel von langen Übungsphasen, sondern lege lieber gleich drauf los. Und so kam es, dass ich zuerst den Hirsch mit Geweih ausgeschnitten habe und dann den Tannenbaum. Nicht ganz logisch, weil es sinnvoller wäre mit dem Einfachen anzufangen, aber was soll’s. Naja, so hab ich mich schon mal an das Ausschneiden gewöhnt und der Tannenbaum war superleicht.

Ganz wichtig ist, dass ihr euch beim Schneiden etwas unterlegt. Ich hab da keine spezielle Matte für verwendet. Eine alte Zeitung erfüllt auch ihren Zweck.

 

1168

Das war auch schon alles. Geht doch ganz leicht und schnell. Jetzt nur noch die kleinen Kunstwerke einrahmen und fertig ist der Hauch von Skandinavien.

 

Der Hirsch.

 

32

Der gute alte Tannenbaum.

 

121

Viel Spaß beim Ausprobieren. Habt noch eine schöne Woche, meine Lieben.♥

Allerliebste Grüße,

Schrift

 

 

Follow