Handlettering

(Typografie) Step-by-Step

Hallihallo ihr Hübschen,

für heute habe ich mir überlegt, dass ich mir mal über die Schulter schauen lasse und eine Step-by-Step Anleitung mache, wie ich meine Zitate immer illustriere.

Doch egal wie schön man es aufteilt und versucht zu erklären, nichts geht über üben, üben, üben. Aber ich finde, nichts motiviert mehr, als am Ende ein hübsches Ergebnis erzielt zu haben.
Wenn ihr nach Inspiration sucht, ist Pinterest eine wunderbare Quelle. Da könnte ich stundenlang stöbern und pinnen, pinnen, pinnen. Sicherlich kennt ihr diese Plattform schon, da sie sich in letzter Zeit ziemlich ausgebreitet hat. Wenn nicht solltet ihr es unbedingt mal ausprobieren.
Am Besten sucht ihr nach Begriffen wie Quotes, Handlettering, Lettering, Typography, Typography Alphabet oder Quote Illustraion. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man bei englischen Suchbegriffen viel bessere Ergebnisse erzielt. Also einfach mal ausprobieren.

Habt ihr euch also, was schönes rausgesucht, können wir auch gleich loslegen. Alles was ihr braucht sind Bleistift, Radiergummi, Geodreieck oder Lineal, Zirkel/ eine Tasse und schwarze Stifte (wobei unterschiedliche Stärken nicht von Nachteil sind).

.
.
Als Erstes schreibt ihr euch den Spruch irgendwo auf und überlegt euch eine gute Aufteilung, die ihr dann mit Bleistift vorzeichnet.
.
.
.
.
Als nächstes zeichnet ihr euren Spruch mit Bleistift vor. Wenn ihr damit zufrieden seid, könnt ihr ihn dann mit Schwarz nachzeichnen. Jetzt kurz warten, damit die Farbe auch getrocknet ist und dann einfach vorsichtig die Bleistiftlinien wegradieren. Wer Lust hat, kann noch kleine Illustrationen dazu zeichnen und diese colorieren.
 .
.

Das wars auch schon soweit. Vielleicht hat es euch ja gefallen und ich konnte euch ein bisschen inspirieren und meine Liebe zur Typografie teilen.

Liebste Grüße,
Julia

Follow my blog with Bloglovin